Prostatakrebs

Prostatakrebs

Was für Frauen Brustkrebs, ist für Männer Prostatakrebs. In der Schweiz erhalten jedes Jahr 6'200 Männer diese Diagnose. Für viele bricht damit eine Welt zusammen. Doch wo steht die Medizin heute?

Dr. Jeanne Fürst spricht mit Prof. Tullio Sulser, Universitätsspital Zürich über die allerneuesten Behandlungsmethoden mit hochenergetischem Ultraschall, mit Kälte-Therapie und Behandlung mit Stromimpulsen. Kann man so die gefürchtete Impotenz vermeiden?
Knochenmarkkrebs: Multiples Myelom

Knochenmarkkrebs: Multiples Myelom

Wer über längere Zeit dauernd müde ist und nachts stark schwitzt, denkt nicht an eine schlimme Krankheit. Derartige Symptome können jedoch Frühzeichen von Knochenmarkkrebs sein – das sogenannte Multiple Myelom.

Zu Gast bei Dr. Jeanne Fürst ist Prof. Christoph Renner, Onkologiezentrum Hirslanden, Zürich. Er spricht über Ursachen und Risikofaktoren, die Entscheidung Stammzellentransplantationen oder Chemotherapie anzuwenden und erklärt, wie die neueste Therapie mit sogenannten CAR-T-Zellen funktioniert.
Angehörige psychisch kranker Menschen

Angehörige psychisch kranker Menschen

Eine psychische Krankheit ist nicht nur für den Betroffenen eine grosse Belastung, sondern auch für die ganze Familie. Wie gehen Angehörige mit solchen Situationen um und wo finden sie Hilfe? Dr. Jeanne Fürst spricht mit Betroffenen, aber auch mit Experten – mit Nadia Kohler, Psychologin Klinik Schützen und Marco Müller, Geschäftsführer Entlastungsdienst Schweiz.

Medikamente für Kinder. Stellen Sie sich vor, sie haben ein krankes Baby. Für die Krankheit gibt es Medikamente, die aber nur für Erwachsene getestet und zugelassen sind. Würden Sie ihr Kind trotzdem damit behandeln? Eine Entscheidung vor der auch Kinderärzte jeden Tag stehen.
Jeder Zweite hat Vitamin-D-Mangel

Jeder Zweite hat Vitamin-D-Mangel

Die Sonne kann Fluch und Segen sein. Sonnenstrahlen wärmen, sind angenehm und tragen zur guten Laune bei. Zuviel ist allerdings gefährlich, das kann Hautkrebs verursachen und die Hautalterung beschleunigen. Zu wenig Sonne ist aber auch nicht gut. Dann können wir kein Vitamin D produzieren und dieses brauchen wir für unsere Knochen und den Stoffwechsel.

Die Hälfte aller Menschen in der Schweiz haben einen Vitamin-D-Mangel. Bei gesundheitheute erfahren Sie, was dies bedeutet und wer Vitamin D wie ergänzen sollte.