Angela Rosengart – Muse von Picasso

Angela Rosengart – Muse von Picasso

Bei GESUNDHEITHEUTE sind immer wieder einmal besondere Menschen zu Gast. Menschen, die ein aussergewöhnliches Leben führten und darüber berichten. Diesmal ist es die 89-jährige Luzerner Kunsthändlerin Angela Rosengart. Als Mittzwanzigerin war sie die Muse von Picasso. Sie war für ihn eine Inspiration und er porträtierte sie verschiedene Male. Angela Rosengart war aber auch mit anderen weltberühmten Künstlern wie Chagall, Miró und Matisse befreundet.

Dr. Jeanne Fürst spricht mit Angela Rosengart über ihr Leben. Wie hat sie Picasso erlebt und, wie hat er ihr Leben geprägt? Was hält sie jung und was rät sie jungen Menschen, wie man zufrieden alt werden kann? Erfahren möchte sie auch von ihr, ob sie sich mit beinahe 90 Jahren auch mit dem Tod auseinandersetzt und, wie sie damit umgeht.
Long Covid – was tun?

Long Covid – was tun?

Sie ist jung und fit. Eine Pflegefachfrau, die sich mit Covid infizierte. Ein leichter Fall, ohne Spitalaufenthalt. Niemals hätte sie sich vorstellen können, wie schlimm die Nachwirkungen einer solch leichten Covid-Erkrankung trotzdem sein können und, wie schwierig und langwierig es ist, diese zu überwinden. Extreme Müdigkeit, Geschmacksverlust, starke Kopfschmerzen, aber auch Kurzatmigkeit, Muskelschmerzen und Schlaflosigkeit sind einige der am häufigsten auftretenden Symptome bei Long Covid.

GESUNDHEITHEUTE geht dem Phänomen «Long Covid» auf den Grund und lässt Betroffene von leichten und schweren Erkrankungen zu Worte kommen. Dr. Jeanne Fürst spricht mit Dr. Frank Zimmerhackl, Chefarzt Psychosomatische Reha Klinik Gais, und mit Dr. Björn Janssen, Chefarzt Rehazentrum Walenstadtberg. Was weiss man heute über diese neue Erkrankung, welche Therapien helfen und wie gross ist die Gefahr für bleibende Beschwerden?
Resilienz – Krisen meistern

Resilienz – Krisen meistern

Haben Sie schon von «Resilienz» gehört? Es bedeutet, die Fähigkeit mit schwersten Situationen umgehen zu können. Schicksalsschläge können einem aus der Bahn werfen. Manchmal scheint die Situation aussichtslos und man fühlt sich wie alleine, mitten in stürmischer See.

Wie kann man solche Krisen meistern und wie soll man dies anpacken?

GESUNDHEITHEUTE zeigt das Schicksal einer jungen Frau, die über Nacht mit Krankheit, Tod und ihrer Endlichkeit konfrontiert wurde. Sie musste erfahren, wie Zukunftsperspektiven gegenüber der Gegenwart an Bedeutung verlieren. Diese Frau verrät, wie sie gelernt hat, mit ihrem tragischen Schicksal umzugehen, und wie sie auch unter widrigsten Umständen ihren Lebensmut nicht verloren hat.

Dr. Jeanne Fürst spricht darüber auch mit Doris Soder, Psychoonkologische Beraterin Klinik Schützen Rheinfelden.

Ein ganz anderes Thema: In der Rubrik «Richtig oder Falsch» geht es heute um Alzheimer und Demenz. Dr. Irene Bopp-Kistler vom Zürcher Stadtspital Waid sagt, was bei diesen Krankheiten stimmt und welcher Irrtum sich hartnäckig hält.
Schaufensterkrankheit – eine unterschätzte Gefässerkrankung

Schaufensterkrankheit – eine unterschätzte Gefässerkrankung

Jeder Dritte über 60 leidet unter der sogenannten Schaufensterkrankheit. Dies hat nichts mit Einkaufslust zu tun. Es sind Blutgefässverkalkungen, die schlimme Folgen haben können. Leider wird die Krankheit manchmal nicht erkannt und falsch oder gar nicht behandelt. Weshalb nennt man sie Schaufensterkrankheit und was sind die Symptome?

Bei GESUNDHEITHEUTE erfahren sie, welche wirksamen Therapiemöglichkeiten es dagegen gibt. Ganz neu - bei schweren Fällen - ist die sogenannte SchockWave-Methode, bei der hartnäckige Kalkablagerungen mittels dosierter Stromstösse entfernt werden.