Die Niere kann nicht repariert werden

Die Niere kann nicht repariert werden

Täglich fliessen 1800 Liter Blut durch unsere Nieren und filtern Giftstoffe heraus. Wenn die Nieren nicht mehr ausreichend funktionieren, wird es gefährlich. Dann wird der Körper vergiftet. Doch wie merkt man das? GESUNDHEITHEUTE befasst sich mit der tödlichen Gefahr eines Nierenversagens, erklärt, wie es zu Nieren-schwächen kommen kann und, wie man damit lebt.

Dr. Jeanne Fürst spricht mit Prof. Jürg Steiger, Chefarzt und Ärztlicher Direktor, Universitätsspital Basel, über unsere Nieren, den Möglichkeiten und Grenzen von Behandlungen und wann eine Nierentransplantation unumgänglich wird.

In einem weiteren Schwerpunkt geht es um schwere Epilepsie nach einer Hirnblutung, die man mittels einer Operation am Gehirn zu beheben versucht.
Was ist weisser Hautkrebs?

Was ist weisser Hautkrebs?

Haben Sie vielleicht kleine Wunden im Gesicht, die nicht richtig heilen wollen und immer wieder bluten? Das könnte weisser Hautkrebs sein. Bei GESUNDHEITHEUTE erfahren Sie, wie es dazu kommen kann, wann die Sonne gefährlich ist und auf was man sonst noch achten muss. 

Dr. Jeanne Fürst spricht mit der Dermatologin Dr. Annett Härtel über die Ursachen sowie den Unterschied zu schwarzem Hautkrebs, dem Melanom. Prof. Daniel Aebersold, Klinikdirektor Radioonkologe, Inselspital Bern, erklärt, welche Therapiemöglichkeiten es heute gibt und wann chirurgische Eingriffe notwendig und sinnvoll sind.

In dieser Sendung beginnt auch die neue Rubrik «Richtig oder falsch». Hinterfragt werden Mythen und Vorurteile, für die es oft keinerlei sachliche Gründe gibt.
Erblinden kann vermieden werden

Erblinden kann vermieden werden

In der Schweiz gibt es mindestens 350'000 zuckerkranke Menschen. Wer Diabetes nicht unter Kontrolle hat, schadet den inneren Organen und gefährdet die Augen. Früher sind Viele an Diabetes erblindet. Heute ist dies vermeidbar. GESUNDHEITHEUTE zeigt, wie das Sehvermögen erhalten bleiben kann.

Über die Gefahren und Risiken für unsere Augen, aber auch über wirksame Therapien, spricht Dr. Jeanne Fürst mit Prof. Justus Garweg von der Lindenhofgruppe Bern.

Vor rund einem Jahr begann die Covid-19-Pandemie. Inzwischen weiss man mehr über das Virus, aber noch nicht genug. Entscheidend ist, dass man Mutationen, also Veränderungen des Virus, möglichst rasch feststellen kann und die dafür notwendigen Tests zur Verfügung stehen. Wo steht die Wissenschaft diesbezüglich?
Immuntherapie: Wunderwaffe gegen Krebs?

Immuntherapie: Wunderwaffe gegen Krebs?

Krebs ist heute die häufigste Todesursache. Entsprechend intensiv wird hier geforscht. Ein neuer Weg ist die Immuntherapie. Dabei wird unser Abwehrsystem stimuliert, damit es von sich aus Krebs bekämpfen kann. Eine solche Therapie ist bei verschiedenen Krebsformen eine Art Wunderwaffe. Trotzdem wirkt sie nicht immer und hat auch Nebenwirkungen.

Zwei Patienten mit schweren Krebserkrankungen und Metastasen reden über ihre Erfahrungen mit Chemo- und Immuntherapien.

Dr. Jeanne Fürst spricht mit Prof. Roger von Moos, Chefarzt Onkologie Kantonsspital Graubünden, und PD Dr. med. Ulf Petrausch, vom Onkozentrum Zürich, über Chancen und Grenzen von Krebsbehandlungen. Wo liegt der Unterschied zwischen einer Chemo- und einer Immuntherapie? Welche Krebsarten sprechen auf Immuntherapien an? Wird man sich gegen Tumore irgendwann impfen können, und – werden wir den Krebs endgültig besiegen?