Positiv bleiben und durchhalten

Positiv bleiben und durchhalten

Es wird viel geforscht, um das Coronavirus in den Griff zu bekommen.  Frau Prof. Viola Vogel, ETH Zürich, befasst sich mit den Selbstreinigungsmechanismen der Atemwege und erklärt – für jeden verständlich – was wir tun können.

Wenn man weiss, wie lange eine Krise dauert, kann man sie besser überwinden. Dr. Jeanne Fürst spricht darüber mit dem Top-Experten Prof. Cornel Fraefel, Leiter Virologisches Institut der Universität Zürich.

Und dann bietet gesundheitheute auch diesmal wieder etwas Ablenkung in schwierigen Zeiten. Martin Suter, der mit seinen Büchern weltbekannt wurde, spricht darüber, wie ein Schriftsteller über die Krise reflektiert. Der Liedermacher Peter Reber erinnert sich daran, wie er während seiner 7-jährigen Weltreise auf kleinstem Raum mit seiner Frau und Kindern zusammengelebt hat und Wind und Wetter ausgeliefert war. Er sagt aber auch, wie kreativ er heute seine Beziehung pflegt.
Halt in schwierigen Zeiten

Halt in schwierigen Zeiten

Ein Kardiologe hat sich mit seiner Frau in New York mit dem Coronavirus angesteckt. Als jüngere Betroffene haben sie die Krankheit unterschätzt und erzählen eindrücklich von ihren Erlebnissen.

Prof. Hans Pargger, Chefarzt und Leiter der Intensivstation des Universitätsspitals Basel, erläutert, wie bei schwerkranken Corona-Betroffenen Symptome gelindert werden.

gesundheitheute setzt auch wieder positive Akzente mit Tipps der Skilegende Maria Walliser und der Sängerin Sina, die mit einem Song zu berühren weiss.

Neu gibt es hier auf unserer Webseite gesundheit-heute.ch die Rubrik «Das tut uns gut». Hier helfen grossartige Links, diese schwierigen Zeiten gut zu überstehen. Es sind Vorschläge, was Sie mit Ihren Kindern unternehmen können, Gesundheitstipps, Kochrezepte, Konzerte und vieles mehr.
Zuversicht trotz schwieriger Zeiten

Zuversicht trotz schwieriger Zeiten

Das Corona-Virus beherrscht unser Leben. Solidarität ist jetzt gefragt. Zu Hause bleiben, wenn immer möglich. Das ist unsere beste Chance gegen die Krise. Doch wir müssen auch zuversichtlich bleiben und uns nicht unterkriegen lassen. Das versuchen wir in einer Spezial-sendung mit vier Persönlichkeiten.

Dr. Hanspeter Flury, Klinik Schützen Rheinfelden, sagt, was die gegenwärtige Informations-schwemme mit unserer Psyche macht und wie wir solche Krisen, Quarantänen und Ausgangs-sperren mental am besten bewältigen.

Christa Rigozzi, die im am stärksten betroffenen Kanton Tessin lebt, erzählt, was jetzt zählt und wie wir die momentane Verunsicherung schaffen. Francine Jordi berichtet, wie man auch in düsteren Zeiten die Zuversicht behält. Dr. Jeanne Fürst spricht auch mit ihrem Bruder, der in Spanien lebt und gegenwärtig noch viel drastischere Massnahmen erleben muss.

Trotz allem Negativen, möchte gesundheitheute einen positiven Akzent setzen. Schon der Philosoph Konfuzius sagte: «Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.»
Krampfadern und Sonnenschutz

Krampfadern und Sonnenschutz

Der Frühling steht vor der Tür. Dazu zwei Themen, die gerade in wärmeren Jahreszeiten eine grössere Bedeutung erhalten.

Wir Schweizer sind Sonnenanbeter. Dies ist nicht ungefährlich, vor allem, wenn man vergisst, dass die Wirkung der Sonne in den Bergen noch stärker ist. Es erstaunt deshalb nicht, dass es bei uns viel mehr Hautkrebs gibt. Alles, was man über den Schutz und die Behandlungsmöglichkeiten wissen muss, erfahren Sie bei gesundheitheute.

Das zweite Thema sind Krampfadern. Dr. Jeanne Fürst unterhält sich mit Prof. Christina Jeanneret-Gris, Leitende Ärztin Angiologie Kantonsspital Baselland, über die verschiedenen Methoden, deren Vor- aber auch deren Nachteile.