Die verletzte Hand

Die verletzte Hand

Hände sind Wunderwerke der Natur. Sie sind zuverlässige Helfer. Mit ihnen können wir im Alltag einfache, aber auch ganz knifflige Sachen machen. Was wir an unseren Händen haben, merken wir spätestens, wenn sie verletzt sind. Eine junge Ergotherapeutin musste wegen eines Skiunfalls ein Jahr lang komplett auf eine Hand verzichten. Was bedeutete das für sie?

Dr. Jeanne Fürst spricht mit Prof. Andreas Schweizer, Chefarzt Handchirurgie, Universitätsklink Balgrist, über die heutigen Möglichkeiten. So auch über die sogenannte Card-Methode, bei der 3D-Modelle eine bedeutende Rolle spielen und dank der heute Operationen möglich sind, die früher undenkbar waren.

Was man über Corona wissen sollte
Wo steht die Forschung heute? Zu Gast im Studio ist Prof. Volker Thiel, Virologe und Immunologe, Universität Bern. Er hat das Virus geklont und synthetisch nach-gebaut. Wofür ist so etwas wichtig und was verändert sich im Laufe der Zeit? Er forscht aber auch an Zoonosen, an Krankheitserregern die vom Tier auf den Mensch überspringen, wie beispielsweise bei Corona. Wie können wir uns schützen und wo sieht er, als einer der führenden Forscher, den nächsten Durchbruch?
Hilft Komplementärmedizin bei Depressionen?

Hilft Komplementärmedizin bei Depressionen?

Depressionen, aber auch Burnouts, sind immer häufiger anzutreffen und müssen ernst genommen werden. Bei der Behandlung setzt man zunehmend auch auf komplementärmedizinische Methoden. Doch, ist dies tatsächlich wirksam oder einfach nur angenehm? Dieser Frage geht GESUNDHEITHEUTE auf den Grund.

Im Studio sind Marco Gebbers, Chefarzt Psychiatrie und Psychotherapie, Ameos Seeklinikum Brunnen, und eine Patientin, die mit solch ergänzenden Methoden behandelt wurde.

Vor allem im Winter leidet in Europa erwiesenermassen jeder Zweite an einem Vitamin-D-Mangel. Vitamin-D ist wichtig für die Knochen und stärkt das Immun-system, was auch bei Covid-19 wichtig ist. Da stellt sich die Frage, wie sinnvoll sind Vitamin-D-Zusätze?

Wichtiges zu Corona:
GESUNDHEITHEUTE befasst sich auch während der Pandemie mit den unter-schiedlichsten Krankheiten, informiert aber immer wieder in kompakter Form über alles, was man hinsichtlich Covid-19 wissen muss.

Heute: Informationen zur Impfung
Schweizweit ist die Impfung gegen Covid-19 angelaufen, doch die Verunsicherung ist immer noch hoch. Zuschauerinnen und Zuschauer wenden sich mit ihren Fragen an uns. Wie sicher ist der Impfstoff, hat er einen Einfluss auf unser Erbgut? Wie lange dauert der Schutz? Sollen sich Menschen, die Corona durchgemacht haben auch impfen lassen?  Dr. Jeanne Fürst spricht über diese Fragen mit jemandem, der es wissen muss – mit Prof. Christoph Berger, Infektiologe, Universität Zürich.
Wenn Hände, Füsse oder Kinn übermässig wachsen

Wenn Hände, Füsse oder Kinn übermässig wachsen

Plötzlich passt der Ehering nicht mehr oder man braucht immer wieder eine grössere Schuhnummer. Wenn Füsse, Hände, Ohren, Nase oder Kinn übermässig wachsen, kann dies Akromegalie sein. Häufig wird ein abnormes Wachstum noch von starken Kopfschmerzen begleitet. Auslöser ist ein gutartiger Hirntumor, der den Hormonhaushalt verändert. Leider wird diese Krankheit oft sehr spät diagnostiziert.  Betroffene berichten vom langen Suchen bis zur richtigen Diagnose.

Dr. Jeanne Fürst will von Prof. Emanuel Christ, Leiter Endokrinologie, Universitätsspital Basel mehr über diese geheimnisvolle Krankheit wissen. Weshalb ist bei Akromegalie eine Diagnose so schwierig, wie sieht die richtige Behandlung aus und wie weit ist eine Heilung überhaupt möglich?

GESUNDHEITHEUTE beginnt heute mit einer neuen Rubrik: «Richtig oder Falsch». Beim ersten Thema geht es um die Frage: Wie gesund ist Kaffee? Kann man Kaffee mit guten Gewissen geniessen? Prof. Thomas Rosemann, Leiter Institut für Hausarztmedizin, Universitätsspital Zürich, gibt darauf Antworten.
Unterleibsschmerzen beim Mann

Unterleibsschmerzen beim Mann

Bei Männern sind Unterleibsschmerzen nichts Seltenes. Dass dies so ist, weiss man jedoch kaum, da Mann nicht darüber redet. Es ist recht schwierig, diese Beschwerden einzuordnen und eine Ursache zu finden. Manchmal ist es nicht die Blase, sondern die Prostata, die zu Schmerzen führt. Was also ist zu tun und was hilft?

Dr. Jeanne Fürst spricht mit Betroffenen, die lange auf eine Diagnose warten mussten, bis sie endlich eine Besserung erfahren durften. Im Studio sind die Urologen PD Dr. Malte Rieken, Klinik Alta Uro, Basel und PD Dr. Daniel Engeler, Stv. Chefarzt, Klinik für Urololgie, Kantonsspital St. Gallen.

Auch wenn wir uns bald gegen Corona impfen können, wird uns das Virus noch einige Zeit beschäftigen. Deshalb gibt uns die Psychotherapeutin FSP, Jacqueline Frossard, Ratschläge, wie wir besser durch diese schwierige Zeit kommen.