Kortison – Fluch oder Segen?

Kortison – Fluch oder Segen?

Kortison gibt es seit über 70 Jahren, doch hat es einen schlechten Ruf und viele Menschen lehnen eine Behandlung damit ab. Doch wie gefährlich ist es, zumal unser eigener Körper natürliches Kortison produziert?

Prof. Jonas Rutishauser, Kantonsspital Baden, untersucht in verschiedenen Studien, die richtige Anwendung von Kortison und erklärt, weshalb es in der heutigen Medizin immer noch als Schlüsselmedizin gilt. Dr. Jeanne Fürst spricht mit ihm aber auch über die Bedeutung des natürlichen Kortisol und den Unterschied verschiedener Darreichungsformen.

Wichtiges zu Corona:
Prof. Manuel Battegay, Chefarzt Infektiologie am Universitätsspital Basel, erklärt, wieso Kortison bei der Behandlung von schweren Covid-Erkrankungen hilft und, wie leichte Krankheitsverläufe behandelt werden.
Brüchige Knochen beim Mann

Brüchige Knochen beim Mann

Ist es normal, wenn man im Alter kleiner wird? Was steckt dahinter, wenn man beim Heben eines Blumenkistchens gleich einen Knochen bricht? Etwa Knochenschwund? Darüber sprechen wir bei GESUNDHEITHEUTE. Bei Osteoporose denkt man vor allem an Frauen, meistens im Pensionsalter. Doch es kann auch jüngere Menschen und ebenso Männer treffen. Gast bei Dr. Jeanne Fürst ist Prof. Christian Meier, Leitender Arzt Endokrinologie, Universitätsspital Basel. Bei diesem Gespräch geht es um Ursachen, vorbeugende Massnahmen und Behandlungen gegen Osteoporose.

Ein ganz anderes Thema: Die Augen untersuchen lassen ist wichtig, denn ein Sehverlust kann ein grosses Hindernis im Alltag sein. Doch wie kommen betagte oder behinderte Menschen zur Untersuchung? Dafür gibt es jetzt eine Lösung: Eine mobile Augenpraxis, die – ausgerüstet mit den modernsten Apparaturen – Alters- und Pflegeheime besucht.
Wenn die Lunge überreagiert

Wenn die Lunge überreagiert

Allergien sind häufig, doch nicht immer einfach zu eruieren. Menschen können nämlich auf die unterschiedlichsten Allergene reagieren und dies mit Husten, Asthmaanfällen oder Fieber. So berichtet bei GESUNDHEITHEUTE eine ehemalige Lehrerin über ihre Erkrankung, deren Allergie von Tauben verursacht wurde.

Dr. Jeanne Fürst spricht mit PD Dr. Dr. Katrin Hostettler und Prof. Michael Tamm vom Universitätsspital Basel über schwer diagnostizierbare Allergien und die geheimnisvolle Farmer-Krankheit, von der vor allem Bauern betroffen sind.

Vor sechs Jahren war Andrea Moretta in unserer Sendung mit der niederschmetternden Diagnose Multiple Sklerose. Wir haben sie besucht, und sie konnte uns von medizinischen Erfolgen berichten, die vor einigen Jahren schlichtweg undenkbar waren.

Wichtiges zu Corona:
GESUNDHEITHEUTE informiert in kompakter Form über alles, was man über Covid-19 wissen muss. Heute: Die Gefahr der Vereinsamung. Dr.Thomas Ihde erläutert die Folgen der Isolation und Vereinsamung und was man dagegen tun kann.
Die verletzte Hand

Die verletzte Hand

Hände sind Wunderwerke der Natur. Sie sind zuverlässige Helfer. Mit ihnen können wir im Alltag einfache, aber auch ganz knifflige Sachen machen. Was wir an unseren Händen haben, merken wir spätestens, wenn sie verletzt sind. Eine junge Ergotherapeutin musste wegen eines Skiunfalls ein Jahr lang komplett auf eine Hand verzichten. Was bedeutete das für sie?

Dr. Jeanne Fürst spricht mit Prof. Andreas Schweizer, Chefarzt Handchirurgie, Universitätsklink Balgrist, über die heutigen Möglichkeiten. So auch über die sogenannte Card-Methode, bei der 3D-Modelle eine bedeutende Rolle spielen und dank der heute Operationen möglich sind, die früher undenkbar waren.

Was man über Corona wissen sollte
Wo steht die Forschung heute? Zu Gast im Studio ist Prof. Volker Thiel, Virologe und Immunologe, Universität Bern. Er hat das Virus geklont und synthetisch nach-gebaut. Wofür ist so etwas wichtig und was verändert sich im Laufe der Zeit? Er forscht aber auch an Zoonosen, an Krankheitserregern die vom Tier auf den Mensch überspringen, wie beispielsweise bei Corona. Wie können wir uns schützen und wo sieht er, als einer der führenden Forscher, den nächsten Durchbruch?