Kein saures Aufstossen mehr!

Kein saures Aufstossen mehr!

Jeder Dritte leidet unter saurem Aufstossen, man nennt dies auch Reflux. Was unangenehm ist, kann auch gefährlich werden. Langjähriger unbehandelter Reflux schädigt die Schleimhaut, was im schlimmsten Fall zu Speiseröhrenkrebs führen kann. Um dies zu beheben, sollte man den Lebensstil ändern. Behandeln lässt sich der Reflux aber auch medikamentös, oder - neuerdings mit chirurgischen Methoden. Mehr darüber erfährt man bei gesundheitheute.

Ein ganz anderes Thema sind die Nachwirkungen von Operationen. Vor allem ältere Menschen sind nach Operationen oftmals verwirrt. Ein Zustand den man auch Delir nennt. Was läuft da genau ab und lässt sich dies verhindern?
Erektionsstörungen

Erektionsstörungen

Erektionsstörungen können auf Herzprobleme hinweisen. In der Schweiz sind 350'000 Männer von Erektionsstörungen betroffen und trotzdem ist es ein Tabuthema über das man nicht spricht.

Erektionsstörungen können jedoch auf Herzprobleme hinweisen und deshalb sollte man über das Problem reden. Verengte Blutgefässe im Penis und Becken sind ein häufiger Grund dafür. Ähnliche Verengungen können auch im Herz vorliegen, daher ist es empfehlenswert Erektionsstörungen abzuklären. Auch die Einnahme von Potenzmitteln können problematisch für das Herz sein. In der Sendung stellen wir ausserdem eine neue chirurgische Methode gegen Erektionsstörungen vor.

In einem weiteren Beitrag erfahren Sie über eine Krankheit, die man als heilbare Demenz bezeichnet.