Kortison – Fluch oder Segen?

Sendung vom 13. März 2021

Kortison gibt es seit über 70 Jahren, doch hat es einen schlechten Ruf und viele Menschen lehnen eine Behandlung damit ab. Doch wie gefährlich ist es, zumal unser eigener Körper natürliches Kortison produziert?

Prof. Jonas Rutishauser, Kantonsspital Baden, untersucht in verschiedenen Studien, die richtige Anwendung von Kortison und erklärt, weshalb es in der heutigen Medizin immer noch als Schlüsselmedizin gilt. Dr. Jeanne Fürst spricht mit ihm aber auch über die Bedeutung des natürlichen Kortisol und den Unterschied verschiedener Darreichungsformen.

In unserem Zusatzinterview spricht Dr. Jeanne Fürst mit Prof. Jonas Rutishauser über die richtige Anwendung von Kortison.

Für die Studie „Kortison direkt stoppen oder ausschleichen?“ werden noch Teilnehmende gesucht.

 

Wichtiges zu Corona:

Prof. Manuel Battegay, Chefarzt Infektiologie am Universitätsspital Basel, erklärt, wieso Kortison bei der Behandlung von schweren Covid-Erkrankungen hilft und, wie leichte Krankheitsverläufe behandelt werden.

 

Bilder vom Dreh auf Facebook:

Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter: